Viele Marketingstrategien arbeiten möglichst flächendeckend. Dabei wären Studien zufolge wenige, gezielte Maßnahmen deutlich effektiver.

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum Ihr Marketing vor allem viel Geld kostet, Sie aber keinen wirklich messbaren Erfolg sehen? Dann könnte es ein, dass Sie das weit verbreitete „Schrotflintenmarketing“ anwenden. Sprich, man nimmt seine Flinte und jagt ein paar gehörige Portionen Schrot in den Wald. In der Hoffnung, man möge etwas treffen. Sie sehen an diesem kleinen Beispiel, dass es wenig Sinn hat, planlos eine Reihe von Maßnahmen zu ergreifen, deren Ziel nicht klar ist.

Mehr Effektivität durch klare Strategien

Eine Marketingstrategie kann nur erfolgreich sein, wenn Sie von Beginn an strukturiert vorgehen. Am Anfang des Planungsprozesses stehen deshalb folgende Fragen: Was ist die Ausgangssituation? In welchen Märkten bewege ich mich? Wer ist meine Zielgruppe? Wohin will ich? Sie werden bei der Bearbeitung schnell feststellen, dass es nicht trivial ist, klar formulierte Antworten zu finden. Vor allem bei der Zieldefinition treten immer wieder Schwierigkeiten auf.

Der neutrale Blick von außen

Gerade in dieser Phase kann eine externe Beratung gute Dienste leisten. Denn ein guter Consultant besitzt die notwendige Distanz zum Unternehmen und kann frei von emotionalen Einflussfaktoren beobachten, bewerten und analysieren. Damit bekommen Sie Daten und Informationen an die Hand, die Sie selbst vermutlich nicht in dieser Weise hätten erheben können. Der Einwand, ein Berater koste viel Geld, ist hier unberechtigt. Denn die Überwindung der eigenen Betriebsblindheit ist kaum mit Geld aufzuwiegen und hilft dabei, kostspielige Fehlentscheidungen zu verhindern.

Informationen gezielt nutzen

Wie bereits erwähnt ist die exakte Analyse der Ausgangssituation der Grundbaustein einer guten Strategie. So lohnt es sich beispielsweise, das eigene Produktportfolio mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Gute Dienste leistet hierbei das Controlling. Hier erhalten Sie nämlich genaue Informationen darüber, wie sich die Umsätze der einzelnen Produkte entwickeln. Mit Hilfe statistischer Methoden lassen sich Aussagen darüber treffen, bei welchem Produkt sich ein verstärktes Engagement lohnen könnte. Werden diese Ergebnisse dann noch der Marktanalyse und der Betrachtung der Konkurrenzsituation gegenüber gestellt, ergibt sich aus dem Gesamtkomplex eine belastbare Entscheidungsgrundlage für oder wider einer Marketinginvestition. Womit an dieser Stelle nebenbei bewiesen wäre, dass Controller und Marketeers allen Unkenrufen zum Trotz eigentlich in friedlicher Koexistenz leben sollten.

Zeit ist Geld

Die in vielen Branchen etwas ruhigere Zeit zu Jahresbeginn sollten Sie dazu nutzen, einmal einen kritischen Blick auf Ihr Unternehmen zu werfen. Wie hat sich meine Zielgruppe entwickelt? Passen meine Produkte noch in den relevanten Markt? Hat sich der Markt verändert? Ist meine Kommunikation noch zeitgemäß? Fragen, aus deren Antworten sich wichtige Entscheidungen für den zukünftigen Erfolg Ihres Unternehmens sehr gut ableiten lassen. Zeit ist Geld. Gemeint ist hier aber nicht eingesparte Zeit, sondern die Stunden, die Sie für eine vernünftige Planung nutzen.

Schrotflinte vs. Präzisionsgewehr – Die Kunst zielgenauen Marketings
Markiert in: